Bezirksmeisterschaftswochenende

Für die Sportlerinnen und Sportler vom Wurf- und Laufteam Teutschenthal waren die drei Wettkampftage vom 06. bis 08.05.2022 wieder sehr erfolgreich. Bereits am Freitagnachmittag errangen die Diskus- und Hammerwerfer insgesamt 8 Bezirksmeistertitel, 4 Silbermedaillen und 1 Bronzemedaille.

Platz Eins belegten:

Jonas Schmidt (Männer) – Hammerwurfweite 51,71 m, Leon Bierende (MJU20) – Hammerwurfweite 56,65 m, Noah Koch (M14) – Diskuswurfweite 32,03 m, Felix Seluga (M14) – Hammerwurfweite 39,01 m, Jason Dünkel – Hammerwurfweite 33,55m, Andrea Bierende (Frauen) – Hammerwurfweite 37,47 m, Jette Sonderhoff (WJU18) – Hammerwurfweite 32,63 m und Josefine Unger (W12) – Hammerwurfweite 27,11 m.

Platz Zwei belegten:

Martin Engelke (MJU20) – Hammerwurfweite 36,17 m, Felix Seluga (M14) – Diskuswurfweite 31,07m, Noah Koch (M14) – Hammerwurfweite 38,30 m und Caroline Neubert (Frauen) – Hammerwurfweite 37,05 m

Platz Drei belegte Annett Sonderhoff (Frauen) – Hammerwurfweite 24,19 m.

Am Samstag erreichten unsere Sportlerinnen und Sportler 7x Platz Eins, 2x Platz Zwei und 1x Platz Drei.

Platz Eins belegten:

Leon Bierende (MJU20) – Kugelstoßweite 13,71 m, Noah Koch (M14) – Kugelstoßweite 12,91 m, Julia Engelke (WJU20) – Weitsprungweite 4,72 m, Harki Lakoy (M12) – Hochsprunghöhe 1,41 m und 800m-Zeit 2:33,14 min, Luciane von Rhein (W13) – Weitsprungweite 4,60 m und Leni Lakomy (W11) – Hochsprunghöhe 1,25 m.

Platz Zwei belegten;

Julia Engelke (WJU20) – 100 m-Sprintzeit 14,15 s, Felix Seluga (M14) – Kugelstoßweite 11,03 m, Harki Lakomy (M12) – 75 m-Sprintzeit 10,48 s, Leni Lakomy (W11) – Weitsprungweite 4,23 m, Luna Opitz (W11) – 800 m-Zeit 2:47,42 min und Chantal Dünkel (W10) – 800 m-Zeit 3:03,21 min.

Platz Drei belegte Leni Lakomy (W11) – 50 m-Sprintzeit 7,62 s (Egalisierung des bestehenden Vereinsrekordes).

Am Sonntag, dem letzten Wettkampftag, ging die Erfolgsserie weiter (4x Platz Eins, 1x Platz 2, 1x Platz 3).

Platz Eins belegten:

Martin Engelke (MJU20) – Dreisprungweite 10,22 m, Paulo Röthling (M14) – 80 m-Hürdenzeit 14,85 s und Speerwurfweite 36,70 m, Julia Engelke (WJU20) – Dreisprungweite 9,07 m und Luciane von Rhein – Hochsprunghöhe 1,44 m.

Platz Zwei belegte Claudius Schödel (Männer) – Dreissprungweite 11,55 m.

Platz Drei belegte Louisa Rosenheinrich – Weitsprungweite 4,06 m.

Unsere 4×50 m-Staffel (WU12) mit Luisa Ringmayer, Luna Opitz, Leni Lakomy und Chantal Dünkel verfehlte nur um wenige Hundertstelsekunden den Podestplatz. Sie belegte in 31,47 s Platz Vier. Auch Luisa Ringmayer fehlten nur weinige Zentimeter für den Podestplatz. Mit neuer persönlicher Bestweite von 3,65 m belegte sie bei ihren ersten Bezirksmeisterschaften Platz Fünf.

Neben den zahlreichen Medaillen erreichten unsere Sportlerinnen und Sportler auch wieder eine ganze Reihe persönlicher Bestleistungen.

Herzlichen Glückwunsch!

L. Winterstein

Bezirksmeisterschaften Blockwettkampf U14/U16

Am Samstag, den 30. April fanden in der Robert-Koch-Straße in Halle die Bezirksmeisterschaften der AK 12 bis AK 15 im Blockwettkampf statt. Der Herausforderung, fünf unterschiedliche Disziplinen zu absolvieren, stellten sich nur wenige Athleten. Vom Wurf- und Laufteam starteten Mattis Klingner im Block Lauf der AK M15, Paulo Röthling im Block Sprint/Sprung der AK M14, Felix Seluga im Block Wurf der AK M14 und Harki Lakomy im Block Lauf der AK M12. Alle vier Athleten kehrten mit einer Medaille zurück. Harki hatte an diesem Wettkampftag nicht nur eine Silbermedaille im Gepäck sondern auch 5 Vereinsrekorde. Er verbesserte den Vereinsrekord im Block Lauf auf 2.238 Punkte, im 75 m-Sprint auf 10,37 s, im 60 m-Hürdensprint auf 10,61 s, im Weitsprung auf 4,97 m und im 800 m-Lauf auf 2:31,99 min. Die Punktezahl im Block Lauf ist zugleich neuer Kreisrekord und auch das Weitsprungergebnis ist eine Egalisierung des bestehenden Kreisrekordes. Herzlichen Glückwunsch zu diesen Leistungen! Paulo belegte ebenfalls Platz Zwei. Er erreichte in seinem Block 2.324 Punkte und stellte eine neue persönliche Bestleistung im Weitsprung (4,63 m) und im Hochsprung (1,48 m) auf. Felix belegte mit 2.002 Punkten Platz Drei im Block Wurf. Für einen Werfer sind die Sprintstrecken, insbesondere der Hürdensprint immer eine große Herausforderung. Felix kämpfte sich erfolgreich durch. Mit seiner Leistung (10,16 m) in einer seiner Paradedisziplinen, dem Kugelstoßen, war er an diesem Tag nicht so zufrieden. Wir drücken ihm die Daumen, dass die Kugel am nächsten Wettkampfwochenende wieder etwas weiter aufschlägt. Mattis erreichte im Block Lauf 2.176 Punkte und belegte damit Platz Zwei. Ihm gelang an diesem Tag eine neue persönliche Bestleistung im 100 m-Sprint (12,76 s) und im Ballwurf (44 m). Im Weitsprung wollte es nicht so recht klappen. Im Mehrkampf gibt es nur drei Versuche und so ist es bitter, wenn der erste Versuch misslingt und der zweite Versuch ungültig ist. So musste der letzte Versuch gelingen. Mit 4,46 m blieb er hinter seinen Erwartungen zurück, sicherte sich damit aber die wichtigen Mehrkampfpunkte.

L. Winterstein

Frühjahrssportfest

Den Start in die Freiluftsaison 2022 hatten die Sportlerinnen und Sportler vom Wurf- und Laufteam Teutschenthal am Samstag, den 23. April. An diesem Tag führte Turbine Halle das Frühjahrssportfest durch. Der Wettkampftag begann mit den Wettbewerben der Kinderleichtathletik für die Kinder U8 und U10. Wir gingen mit sieben Mädchen als Team der U10 an den Start. Zu absolvieren waren 40 m-Sprint, Hochweitsprung, Drehwurf und die Hürden-Sprint-Staffel. Mit dabei waren Elsa Klingner, Victoria Anger-Coith, Nara Estelle Nitzschke, Hannah Tusche, Lea Marie Zühlke, Maja Baldeweg und Johanna Dudacy. Unsere Mannschaft belegte mit zwei weiteren Mannschaften Platz Drei. In der Einzelwertung belegte Lea Marie Zühlke bei den neunjährigen Mädchen den 1. Platz. Victoria Anger-Coith konnte sich über den 2. Platz bei den achtjährigen Mädchen freuen.  Elf unserer Sportlerinnen und Sportler der AK 10 bis U18 kämpften anschließend in den Einzeldisziplinen. Luisa Ringmayer erzielte einen tollen Erfolg im Weitsprung der AK W10. Mit einer persönlichen Bestweite von 3,63 m gewann sie diesen Wettbewerb. Chantal Dünkel startete in der gleichen Altersklasse und belegte im 50 m-Sprint in 8,73 s Platz Drei sowie den 2. Platz im 800 m-Lauf in einer Zeit von 3:02,94 min. Leni Lakomy kletterte gleich dreimal aufs Siegerpodest. Sie gewann in der AK W11 im 50 m-Sprint in 7,94 s und im Weitsprung mit einer Weite von 4,19 m. Sie übersprang hier als Einzige die 4 m-Marke. Im 800 m-Lauf kam sie nach einem starken Finish in 2:57,74 min als Zweite ins Ziel. Lenis Bruder Harki ging in fünf Disziplinen an den Start und holte sich viermal Gold und einmal Silber. Er siegte im Weitsprung mit 4,43 m, im 75 m-Sprint in 10,77 s, im Hochsprung mit einer Sprunghöhe von 1,40 m und im 800 m-Lauf in 2:40,40 min. Im Ballwurf fehlten ihm für den ersten Platz nur 50 cm. Er wurde mit 42,00 m Zweiter der AK M11. Ferdinand Klingner startete ebenfalls in der AK M11. Er wurde im Hochsprung mit 1,25 m Dritter.  Sein Bruder Mattis errang zwar die Silbermedaille im Hochsprung der AK M15. Mit seiner Sprunghöhe von 1,40 m war er jedoch nicht zufrieden. Julia Engelke startete im 100 m-Lauf der WJU18. Sie kam in 14,43 s als Zweitschnellste ins Ziel.

Für die weitere Wettkampfsaison wünschen wir allen viel Erfolg!

L. Winterstein

 

WLT beim landesoffenen Werfertag in Schönebeck

Die warmen Märztage waren vorüber. Doch auch bei kühlen Temperaturen erzielten unsere vier Werfer und eine Werferin am 3. April 2022 in Schönebeck sehr gute Leistungen.

Jonas Schmidt belegte im Hammerwuf der Männer den 1. Platz. Er warf das 7,26 kg schwere Hammerwurfgerät 50,65 m weit. Diese Weite bedeutete für ihn persönliche Bestleistung, Vereinsrekord und auch Kreisrekord. Leon Bierende siegte mit dem 6 kg schweren Wurfgerät und einer Weite von 56,19 m im Hammerwurf der MJU20 vor seinem Vereinskameraden Martin Enkelke, der eine Weite von 36,92 m erzielte. Felix Seluga gelang an diesem Tag eine neue persönliche Bestleistung im Kugelstoßen. Er belegte in der AK M14 mit 11,22 m Platz Eins. Im Hammerwurf tat sich Felix etwas schwer. Ihm glückte leider nur ein gültiger Wurf. Dennoch reichte seine Weite von 28,81 m für den Sieg. Unsere einzige weibliche Starterin war Andrea Bierende. Nach ihrem Vize-Meistertitel bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften siegte sie in Schönebeck in der Altersklasse W50. Ihre Siegerweite betrug 42,71 m.

Liane Winterstein

WLT holt Silbermedaille bei den Deutschen Senioren Winterwurf-Meisterschaften

Nachdem viele Wettkämpfe bisher abgesagt wurden, war es umso erfreulicher, dass die Deutschen Hallen-Meisterschaften am 25./26.03.2022 in abgespeckter Form in Erfurt stattgefunden haben. Es wurden nur die Wurfdisziplinen angeboten. In Erfurt war wieder einmal alles bestens organisiert und das Wetter spielte mit. Aber nicht nur das, auch unsere beiden Starterinnen, Andrea Bierende und Annett Sonderhoff waren bestens motiviert. So konnte Andrea im zweiten Versuch mit der Weite von 44,55 m eine neue Jahresbestweite erzielen. Diese bedeutete am Ende eines spannenden Wettkampfes den Titel Deutsche Vizemeisterin. Herzlichen Glückwunsch! Annett hatte nach gutem Einwerfen dann im Wettkampf mit ihrer Technik gehadert. Aber ein guter fünfter Platz mit 27,28 m war ebenfalls ein tolles Ergebnis bei diesen Meisterschaften. Herzlichen Glückwunsch auch hierzu!

Gottfried Lehmann    

 

12. Lauf Rund um das Schaubergwerk Röhrigschacht

Mit 8 Mädchen und Jungen fuhr das Wurf- und Laufteam Teutschenthal zum Crosslauf nach Sangerhausen/Grillenberg. Bei Sonnenschein, aber kühlen Temperaturen, ging es für die acht- und neunjährigen Mädchen auf die hüglige 2x500m Strecke. Unsere vier Teilnehmerinnen über diese Distanz ließen alle anderen Konkurrentinnen hinter sich. Lea Marie Zühlke (W9) kam nach einem sehr cleveren Lauf als Erste ins Ziel. Ihr folgten auf Platz Zwei Johanna Dudacy (W9), auf Platz Drei Maja Baldeweg (W9) und als Vierte Nara Estelle Nitzschke (W8). Leider erfolgte keine Jahrgangswertung und so war Nara zwar das schnellste achtjährige Mädchen, wurde aber als Vierte der AK U10 gewertet. Auch James Bahadur (M10) hat ein kämpferisches Rennen auf der 1 km Runde gezeigt. Ein Podestplatz war ihm aber leider nicht vergönnt, da auch bei den Jungen die AK 10 und AK 11 als U12 zusammen gewertet wurde. Bei den zehn- und elfjährigen Mädchen ließen Leni Lakomy (W11) und Chantal Dünkel (W12) die anderen Läuferinnen weit hinter sich. Nach einer anspruchsvollen 1 km Runde war Leni das schnellste elfjährige Mädchen und Chantal hinter Leni die schnellste Zehnjährige. Für Harki Lakomy (M12) hieß es, die 1 km Runde zweimal zu laufen. In Runde Zwei entschied er das Rennen klar für sich. Es ist immer wieder bemerkenswert, wie er sich sein Rennen einteilt und zielstrebig und kraftvoll an die Spitze kämpft. 

Das war ein sehr guter Start in die Freiluftsaison!

L. Winterstein

WLT beim XVI. Indoor Hope von Turbine Halle

Zahlreiche Sportlerinnen und Sportler der Altersklassen 10 bis 15, auch von außerhalb der Grenzen Sachsen-Anhalts, nutzten am 05.03.2022 die Möglichkeit, in der Brandbergehalle ihren Leistungsstand zu überprüfen. Vom Wurf- und Laufteam Teutschenthal nahmen insgesamt 12 Mädchen und Jungen teil. Es war ein recht langer Wettkampftag, an dem unsere Athleten wieder eine ganze Reihe Medaillen erringen konnten. Der abschließende spannende Staffellauf war Entschädigung für das lange Warten. In der Altersklasse weibliche Kinder U12 starteten 11 Staffeln. Für das Wurf und Laufteam waren Luisa Ringmayer, Charlotte Bernstein, Leni Lakomy und Chantal Dünkel am Start. Sie verfehlten den 1. Platz nur ganz, ganz knapp und errangen in 1:03,99 min Platz Zwei. Für diese Altersklasse gab es neben der Einzelwertung auch eine Pokalwertung für die Leistungen aus dem 50 m-Sprint, Weitsprung und 800 m-Lauf. Leni Lakomy gewann den Pokal bei den 11-jährigen Mädchen und Chantal Dünkel konnte sich über den 2. Platz in der Pokalwertung der 10-jährigen Mädchen freuen. In der Einzelwertung der AK W11 gewann Leni mit 4,14 m den Weitsprung und belegte im 800 m-Lauf den 3. Platz. Chantal legte im 800 m-Lauf der AK W10 einen tollen Start-Ziel-Sieg hin. In neuer persönlicher Bestzeit von 2:57,01 min ließ sie die anderen Läuferinnen 5 Sekunden hinter sich. Auch Charlotte Bernstein zeigte einen starken 800 m-Lauf und auch sie erzielte eine neue persönliche Bestzeit und kam in 2:53,03 min als Zweitschnellste der AK W11 ins Ziel.  Luciane von Rhein wurde mit einer  Sprunghöhe von 1,46 m Zweite im Hochsprung der AK W13 und in 8,44 s (BL) Dritte im Finale über 60 m. Bei den männlichen Teilnehmern errang Harki Lakomy in allen vier möglichen Disziplinen an diesem Tag eine Medaille. Er siegte in der AK M12 (mit jeweils persönlicher Bestleistung) im 60 m-Sprint (8,40s) , im Kugelstoßen (7,64 m) und über die 800 m-Distanz (2:32,50 min). Im Hochsprung übersprang er 1,34 m und wurde damit Zweiter. Felix Seluga nahm am Kugelstoßwettbewerb der AK M14 teil und belegte dort mit 10,93 m Platz Zwei.

Gratulation und viel Erfolg für die Freiluftsaison!

L. Winterstein

WLT-Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften Winterwurf

Das war am 19.2.2022 ein denkwürdiger Wettkampf für unseren Starter Leon Bierende (MJU20) bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften Winterwurf in Sindelfingen. Im Vorfeld ließ der Blick in die Teilnehmerliste und der dort gemeldeten Hammerwurf-Weiten eine Endkampfteilnahme möglich machen. Doch es kam noch besser. Leon legte im ersten Durchgang mit 58,27 m und neuer persönlicher Bestleistung vor. Mit dieser Weite lag er lange Zeit auf Platz 3. Mit dem letzten Wurf seines Konkurrenten konnte dieser noch um 7 cm an Leon vorbeiziehen. Somit blieb der “undankbare” vierte Platz für Leon, welcher aber immer noch eine Top Platzierung ist. Zumal bei den Vorbereitungen auf diesen Wettkampf Corona für Trainingsrückstand sorgte. Nun gilt es, sich frei von Corona, auf die Freiluftsaison vorzubereiten.
Also, herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!
Gottfried Lehmann     

WLT-Athleten bei den Mitteldeutschen Hallenmeisterschaften

Bei den diesjährigen Mitteldeutschen Hallenmeisterschaften der Altersklassen U20 und U18, die am 30.01.2022 in Halle/ Saale stattfanden, waren auch drei Athleten vom Wurf- und Laufteam Teutschenthal vertreten. Jette Sonderhoff konnte verletzungsbedingt leider nicht dabei sein. Leon Bierende legte im Hammerwurfwettbewerb der MJU20 eine tolle Serie hin und erzielte gleich zweimal Bestweite. Er ließ seine Konkurrenten mehr als 7 m hinter sich und wurde mit einer Weite von 56,93 m Mitteldeutscher Meister. Im gleichen Wettbewerb warf Martin Engelke 36,98 m weit und wurde damit Vierter. Nach den sechs Kräfte zehrenden Würfen ging Leon sofort zum Kugelstoßen und trat dort gegen eine sehr starke Konkurrenz an. Leon stieß die 6 kg schwere Kugel 13,98 m weit und belegte Platz Vier. Martin startete noch im Dreisprung und wurde hier mit 10,30 m Zweiter. Julia Engelke starte ebenfalls im Dreisprung. Sie belegte in der Altersklasse WJU18 mit 9,05 m Platz Fünf.

Leon Bierende holte sich an diesem Tag nicht nur den Meistertitel, sondern löste mit seiner erzielten Weite auch die Fahrkarte für die Deutschen Meisterschaften in Sindelfingen.

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!

L. Winterstein

Winterwurf in Braunschweig

Mit einer kleinen Mannschaft waren wir am 29.01.2022 zum Hammerwurf – Winterwettkampf nach Braunschweig gereist. Die äußeren Bedingungen waren nicht die Besten, was aber die Leistungen nicht beeinflussen konnte. Im Gegenteil, es lief sehr gut für unsere drei Teilnehmer, zumal es für Josefine Unger und Mattis Klinger der erste Wettkampf mit dem Hammer überhaupt war. Von Nervosität war da keine Spur. Im Ergebnis erzielten alle drei WLT – Starter eine neue persönliche Bestleistung:

26,10 m Jason Dünkel mit dem 3 kg Hammer

24,05 m Josefine Unger mit dem 2 kg Hammer 

22,00 m Mattis Klinger mit dem 4 kg Hammer.
 
 
Glückwunsch dazu!
 
Gottfried Lehmann