Paar-Wettkampf

Bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein führte das Wurf- und Laufteam am Sonntag, den 10.10.2021 den traditionellen Paar-Wettkampf durch. Als Abschluss der Wettkampfsaison traten unsere Werferinnen und Werfer wieder beim Hammerwurf-Paarkampf und unsere Läuferinnen und Läufer beim Paar-Lauf gegeneinander an. Die Paare wurden jeweils aus einem leistungsstarken und einem leistungsschwächeren Athleten unabhängig von Alter und Geschlecht zusammengestellt. Beim Hammerwurf ging der beste Wurf aus den ersten drei Versuchen und der beste Wert aus den zweiten drei Versuchen in das Gesamtergebnis ein.

Bei den Läufern hieß  es, 10 Minuten laufen. Der erste und der zweite Läufer wechselten sich innerhalb dieser Zeit Runde um Runde ab.

Die drei erstplatzierten Paare erhielten einen Pokal. Bei den Werfern belegten Vincent Korte und Martin Engelke mit insgesamt 163,40 m den ersten Platz. Leon Bierende und Jason Dünkel warfen zusammen 159,80 m und erreichten Platz Zwei. Platz Drei erkämpften sich mit insgesamt 152,30 m Jonas Schmidt und Annett Sonderhoff. Platz Vier ging an Andrea Bierende und Felix Seluga. Die Summe ihrer besten Würfe ergab 149,00 m. Caroline Neubert und Gottfried Lehmann belegten mit insgesamt 142,00 m Platz Fünf.

Beim Paar-Lauf belegten Harki Lakomy und Lea Zühlke PLatz Eins. Luciane von Rhein und James Bahadur erreichten Platz Zwei und auf den dritten Podestplatz konnten Mattis Klingner und Johanna Dudacy steigen. Aber auch die Plätze Vier bis sieben kämpften um jeden zurückgelegten Meter. Platz Vier ging an Ferdinand Klingner und Vincent Schröder. Platz Fünf erreichten Louisa Rosenheinrich und Elsa Klingner. Das Paar Leni Lakomy und Luisa Ringmayer belegte Platz Sechs vor Chantal Dünkel und Maja Baldeweg.

Der Pflegedienst Korte spendierte wieder Kuchen und Getränke und Herr Schröder grillte leckere Bratwürstchen. Ihnen gilt unsere besonderer Dank. Vielen Dank sagen wir auch den Eltern, die uns bei der Durchführung der Wettbewerbe unterstützt haben. 

Gerne können Sportinteressierte bei uns leistungsorientiert trainieren. Anfragen zu einem Probetraining bitte an info@wlt-teutschenthal.com richten oder direkt an der Trainingsstätte die Übungsleiter ansprechen. Unsere Trainingszeiten sind auf unserer Homepage wlt-teutschenthal.com zu finden. 

L. Winterstein

 

Landesoffener Bahnabschluss

Unsere älteren Athleten nutzen in Sachsen noch einmal die Gelegenheit, einen Wettkampf zu bestreiten. In Neukieritzsch fand am Samstag, den 09.10.2021 ein landesoffener Bahnabschluss-Wettkampf statt. Claudius Schödel belegte hier im 50 m Sprint der AK Männer zeitgleich (6,45 s) mit einem Sportfreund aus Sachsen den 1. Platz. Im Weitsprung ließ Claudius seine Kontrahenten einen Meter hinter sich und siegte mit 6,55 m. In der gleichen Altersklasse übersprang Vincent Korte im Hochsprung 1,80 m und wurde damit Zweiter. Julia Engelke kam in 7,60 s als Viertschnellste der WJU18 ins Ziel. Im Weitsprung belegte sie mit 4,48 m Platz Sechs.

Am gleichen Tag nahm  Paulo Röthling in Leuna am Werfersportfest teil. Er belegte dort im Speerwerfen (38,69 m) und im Diskuswurf (18,65 m) den ersten Platz.

Die Freiluftsaison ist damit zu Ende. Lediglich Crossläufe und Wurfmeetings finden noch unter freiem Himmel statt. Unsere Athleten haben sich mit sehr guten Wettkampfleistungen in dieser Saison gezeigt. Nun heißt es, weiter fleißig trainieren, um sich für die neue Wettkampfsaison zu rüsten.

L. Winterstein

 

Team-Landesmeisterschaften

Vier unserer Athleten aus der Altersklasse U12 nahmen am Samstag, den 25.09.2021 an den Team-Landesmeisterschaften in Bernburg teil. Harki Lakomy konnte nur für die Einzelwertung im 5-Kampf der AK M11 starten. Seine Vereins-Teamkollegen waren an diesem Tag leider verhindert.  Harki hatte diesen 5-Kampf sehr erfolgreich absolviert. Er erreichte in den Disziplinen 50m-Sprint (7,46 s), 60 m-Hürdenlauf (10,74 s), Weitsprung (4,66 m) und 800 m-Lauf (2:38,79 min) jeweils das beste Ergebnis und die höchste Punktezahl sowie die zweithöchste Punktezahl für seine Ballwurfweite von 45,04 m. Mit 2.112 Punkten erzielte er ein sehr gutes Gesamtergebnis und wurde Landesmeister. Diese Punktezahl sowie seine 60 m Hürden-Zeit bedeuten Vereins- und Kreisrekord. Unsere drei Mädchen der AK 10  Leni Lakomy, Luna Opitz und Charlotte Bernstein belegten in der AK 10/11 als Team den 7. Platz. In der Einzelwertung der AK 10 wurde Leni Lakomy mit sehr guten 1.939 Punkten in einem sehr starken Starterfeld Fünfte (50 m-7,82 s,60 m-Hürden 12,20 s, Weitsprung -4,17 m, Ballwurf-16,91 m und 800 m-2:49,38 min). Wie ihr Bruder Harki stellte Leni mit ihrem 5-Kampfergebnis und der darin gelaufenen 60 m Hürden-Zeit sowohl Vereinsrekord als auch Kreisrekord auf. Luna Opitz erreichte bei diesen Meisterschaften 1.704 Punkte (50 m-8,60 s, 60 m-Hürden-14,30 s, Weitsprung-3,63 m, Ballwurf-20,41 m und 800 m-2:54,39 min). Charlotte Bernstein erzielte 1.563 Punkte (50 m-8,74 s, 60 mHürden-13,83 s, Weitsprung-3,54 m, Ballwurf-15,52 m und 800 m-3:13,57 min). Für Luna bedeutete die 800 m-Zeit und für Charlotte das Weitsprungergebnis persönliche Bestleistung. Im Ballwurf haben unsere drei Mädchen jedoch noch große Reserven.

Die Mehrkampf-Landesmeisterschaften waren nochmal ein schöner Abschluss des kurzen Wettkampfjahres.

L. Winterstein

 

Bezirksmeisterschaften der Altersklasse U12

Auf dem Felsensportplatz von Turbine Halle fanden am 19.09.2021 bei herbstlichen Temperaturen die Bezirksmeisterschaften für die AK 10 und AK 11 statt. Die fünf Sportlerinnen und Sportler vom Wurf- und Laufteam warteten wieder mit sehr guten Ergebnissen auf. In der AK W11 errang Louisa Rosenheinrich zweimal Bronze:

Sie belegte mit einer Sprunghöhe von 1,20 m Platz Drei im Hochsprung und mit einer Weite von 32,00 m Platz Drei im Ballwurf. Beim Weitsprung klappte es an diesem Tag nicht ganz so gut, ihr fehlten hier vier Zentimeter für den Einzug ins Finale. In der AK W10 wurde Leni Lakomy dreimal Bezirksmeisterin:

Sie siegte im Weitsprung mit 4,00 m, im 50 m-Sprint in 8,00 s und im Hochsprung mit 1,20 m. Im 800 m-Lauf belegte Leni in einer Zeit von 2:55,01 min den 2. Platz. Im gleichen Lauf erkämpfte sich  Luna Opitz mit neuer persönlicher Bestzeit (2:56,76 min) den Bronzeplatz. Beim Weitsprung fehlte Luna nur 1 Zentimeter für eine Bronzemedaille. Sie wurde mit 3,50 m Vierte. Das insgesamt beste Ergebnis erzielte an diesem Tag wieder Harki Lakomy:Harki wurde in der AK M11 viermal Bezirksmeister – im 50 m-Sprint in 7,40 s, im Weitsprung mit 4,51 m, im 800 m-Lauf in einer Zeit von 2:39,22 min und im Hochsprung mit übersprungenen 1,39 m. Im Ballwurf holte er mit einer Weite von 44,50 m Silber. Ferdinand Klingner wurde hier mit 36,00 m Vierter. 

Die erfolgreiche kurze Wettkampfsaison neigt sich langsam dem Ende. Für einige Sportlerinnen und Sportler steht am folgenden Wochenende noch ein Fünfkampf an. Wir wünschen viel Erfolg für diesen Wettbewerb.

L. Winterstein

WLT-Athleten beim Mitteldeutschen Ländervergleich und in Regis-Breitingen

Am Samstag, den 18.09.2021 starteten 4 Athleten vom Wurf- und Laufteam Teutschenthal in Markkleeberg beim Ländervergleich Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt der Jugend U14 in der  Sachsen-Anhalt-Auswahl. Bei Nieselregen und kühlen Temperaturen rangen die Zwölf- und Dreizehnjährigen um beste Ergebnisse. Unsere dreizehnjährigen Sportler Felix Seluga und Paulo Röthling belegten im Kugelstoßen einen sehr guten 3. Platz und im Speerwurf den 4. Platz. Felix stieß die Kugel 10,74 m weit. Paulos Speer landete wie im Juli bei den Landesmeisterschaften in Dessau bei 40,54 m (Vereinsrekord). Lucianne von Rhein trat im Hochsprung als Zwölfjährige gegen eine Reihe dreizehnjähriger Mädchen an. Ohne Fehlversuche übersprang sie 1,46 m. Diese Sprunghöhe war nicht nur persönliche Bestleistung, sondern auch neuer Vereinsrekord. Sie belegte damit in diesem Ländervergleich Platz Vier. Auch Jason Dünkel hatte sich beim Diskuswerfen als einziger Zwölfjähriger mit einer Reihe Dreizehnjähriger zu messen und erzielte mit 25,89 m eine neue persönliche Bestleistung (Platz Sieben).

Am gleichen Tag war das Wurf- und Laufteam  mit einer kleinen “Delegation” beim Wettkampf in Regis-Breitingen vertreten.  Dort blieben die Athleten vom großen Regen verschont und hatten von daher annehmbare Bedingungen. Außer Wertung starteten Leon Bierende  beim Kugelstoßen (15,11m) und    Hammerwurf der MJU20 (56,60 m – Jahresbestweite),  Jette Sonderhoff im Hammerwurf  der WJU18 (34,18 m), Annett Sonderhoff im Hammerwurf der Frauen (26,07 m) und Caroline Neubert im Hammerwurf der WJU20 (40,78 m).

L. Winterstein

Erfolgreiches Wettkampfwochenende

Die Sportlerinnen und Sportler vom Wurf- und Laufteam Teutschenthal kämpften am 12.09.2021 bei spätsommerlichem Wetter an drei Wettkampfstätten sehr erfolgreich.

Andrea Bierende nahm in Baunatal an den Deutschen Seniorenmeisterschaften teil. Sie erzielte mit dem 3 kg-Hammer eine neue persönliche Bestleistung von 44,76 m und verbesserte damit zugleich den Landesrekord. Sie ließ die Konkurrenz 4 Meter hinter sich und wurde  in der Altersklasse W 50 Deutsche Meisterin. 

In Schönebeck starteten Annett Sonderhoff, Caroline Neubert, Claudius Schödel, Jonas Schmidt und Leon Bierende. Annett Sonderhoff belegte im Hammerwerfen der AK W50 mit 29,82 m den 1. Platz. Für Caroline Neubert bedeuteten die erreichten 40,54 m Platz Eins im Hammerwerfen der AK Frauen. Claudius Schödel siegte mit 6,63 m im Weitsprung und in 11,98 s im 100 m-Sprint der AK Männer. In der gleichen Altersklasse belegte Leon Bierende im Hammerwerfen  mit 48,71 m Platz Eins vor Jonas Schmidt (48,46 m). Im Kugelstoßwettbewerb der MJU20 siegte Leon mit 15,09 m.

Unsere jüngeren Athleten kämpften erfolgreich bei den Kreis- Kinder- und Jugendspielen in Braunsbedra. Unsere 19 Mädchen und Jungen im Alter von 7 bis 14 Jahre errangen insgesamt 51 Medaillen (33xGold, 9x Silber, 9x Bronze). Harki Lakomy (AK M11) siegte im 50 m-Sprint (7,50 s), im Ballwurf (40,62 m), im 800 m-Lauf (2:39,97 min), im Weitsprung mit Vereinsrekord (4,85 m) sowie im Hochsprung mit Vereinsrekord (1,47 m). Seine Schwester Leni (AK W10) belegte jeweils den ersten Platz im 50 m-Sprint (8,04 s), im Weitsprung  (4,07 m), im Hochsprung (1,20 m), im 800 m-Lauf (3:02,61 min) sowie mit der 4×50 m-Staffel (31,77 s) gemeinsam mit Louisa Rosenheinrich, Luna Opitz und Charlotte Bernstein.Elsa Klinger und ihre beiden Brüder Mattis und Ferdinand kehrten ebenfalls reich mit Medaillen dekoriert vom Wettkampf zurück. Elsa (AK W7) gewann den 50 m-Sprint (8,97 s), den Weitsprungwettbewerb (3,01 m), im Ballwurf (16,38 m) und in einem sensationellen Lauf über 600 m (2:14,47 min). Mattis ( AK M14) siegte im Weitsprung (4,92 m), im Hochsprung (1,55 m) und im 800 m-Lauf (2:34,66 min) und wurde Zweiter im 100 m-Sprint (13,72 s). Ferdinand (AK M11) wurde jeweils Zweiter über 50  m (8,00 s), im Weitsprung (3,96 m) und im Hochsprung (1,30 m) und belegte Platz Drei im abschließenden 800 m-Lauf (3:06,89 min). Chantal Dünkel (AK W9) gewann den 50 m-Sprint (8,74 s), im Weitsprung (3,30 m) und über 800 m (2:58,70 min). Hier setzte sie sich gleich nach dem Start vom Starterfeld ab und baute ihren Vorsprung immer weiter aus. Sie ließ ihre Mitstreiterinnen fast 18 s hinter sich. Eine weitere Goldmedaille erhielt Chantal mit der 4×50 m-Staffel (37,29 s) gemeinsam mit Johanna Dudacy, Hannah Tusche und Luisa Ringmayer. Im Ballwurf belegte Chantal Platz Drei (22,30 m).  Ihr Bruder Jason (AK M12) siegte im Kugelstoßen (7,43 m) und holte im Ballwurf (29,04 m) Bronze. Luciane von Rhein (AK W12) stieg  dreimal auf das oberste Siegertreppchen. Sie war im 75 m-Sprint (11,00 s), im Weitsprung (4,38 m) und im Hochsprung (1,40 m) die Siegerin. Johanna Dudacy (AK W8) gewann die Goldmedaille über 50 m (8,81 s), im Weitsprung (3,09 m) und im Ballwurf (18,05 m). Hannah Tusche wurde in der gleichen Altersklasse Zweite über 800 m (3:22,73 min) und Dritte über 50 m (9,30 s). Louisa Rosenheinrich (AK W11) erhielt die Goldmedaille im Weitsprung (3,91 m) und im Hochsprung (1,20 m) sowie die Bronzemedaille im Ballwurf (33,10 m). Felix Seluga (AK M13) gewann die Wettbewerbe Kugelstoßen (10,63 m) und Ballwurf (34,34 m). Luna Opitz (AK W10) wurde Zweite im Weitsprung (3,72 m) und errang die Bronzemedaille im 50 m-Sprint (8,51 s) sowie im 800 m-Lauf (3:08,64 min). In der gleichen Altersklasse wurde Charlotte Bernstein Dritte im Hochsprung (1,10 m). Jannis Geiling (AK M10) errang bei seinem ersten Wettkampf einen Medaillensatz. Im Hochsprung (1,15 m) holte er sich Gold, im Ballwurf (34,30 m) Silber und im 50 m-Sprint (8,73 s) Bronze. Luisa Ringmayer (AK W9) errang mit 3,25 m die Silbermedaille im Weitsprung. Maja Baldeweg (AK W8) erhielt im 800 m-Lauf (3:40,14 min) die Bronzemedaille.

L. Winterstein

 

Landesmeisterschaften U14 in Dessau-Roßlau

Am Sonntag, den 18.07.2021 fanden für die Altersklassen 12 und 13 die Landesmeisterschaften in Dessau-Roßlau statt. Vom Wurf- und Laufteam Teutschenthal waren Luciane von Rhein, Jason Dünkel, Felix Seluga und Paulo Röthling mit dabei. Sie errangen insgesamt fünf Landesmeistertitel, eine Silbermedaille und zwei Bronzemedaillen. In der AK W12 übersprang Luciane 1,43 m. Mit dieser neuen Bestleistung egalisierte sie den bestehenden Vereinsrekord und ging als klare Siegerin im Hochsprungwettbewerb hervor. Im 75 m-Vorlauf lief Luciane in 10,57 s nicht nur persönliche Bestzeit, sondern stellte zugleich einen neuen Vereinsrekord auf und erreichte in einem sehr starken Starterfeld das Finale. Im Finale kam sie als Fünftschnellste ins Ziel. In der AK M12 stellte Jason Dünkel drei persönliche Bestleistungen auf und belegte im Diskuswurf mit 24,58 m und im Hammerwerfen mit 25,23 m Platz Eins. Im Kugelstoßen holte er sich mit 7,45 m die Bronzemedaille. In der AK M13 gelang Felix Seluga im Kugelstoßen eine neue Bestweite nahe der 11 m-Marke. Mit 10,90 m gewann er diesen Wettbewerb und auch im Hammerwerfen erreichte er eine neue Bestweite und belegte mit 32,93 m klar Platz Eins. Im Diskuswerfen klappte es an diesem Tag bei Felix nicht ganz so gut. Er warf die Scheibe 20,61 m weit und belegte damit Platz Drei. Paulo Röthling stellte in der Altersklasse M13 im Speerwerfen einen neuen Vereinsrekord auf und belegte mit 40,54 m einen sehr guten zweiten Platz.

Mit ihren Leistungen bei diesen Landesmeisterschaften wurde alle vier Athleten in die Landesauswahl Sachsen-Anhalt für den Ländervergleich (Sachsen-Thüringen-Sachsen-Anhalt) berufen.

Das Wurf- und Laufteam führt auch in den Ferien Training durch. Die Trainingszeiten und Traingsstätte sind auf unserer Hompage: wlt-teutschenthal.com zu finden. Wer Lust hat, unseren Sportlerinnen und Sportlern nachzueifern, kann sich gerne zum Probetraining bei uns einfinden.

L. Winterstein

Landesmeisterschaften in Stendal

In Stendal fanden am 10. und 11. Juli 2021 die Landesmeisterschaften der Altersklassen 14 bis Jugend U23 statt. Das Wurf- und Laufteam Teutschenthal war mit 10 Athleten vertreten und hat sich wieder sehr erfolgreich geschlagen. An diesem Wochenende errangen Jette Sonderhoff, Caroline Neubert, Claudius Schödel, Leon Bierende, Willi Deckert sowie die 4×100 m-Staffel mit Claudius Schödel, Vincent Korte, Paul Pöhlitz und Martin Engelke den Landesmeistertitel mit folgenden Einzelergebnissen: Jettes Siegerweite im Hammerwurf der WJU18 betrug 35,73 m (persönliche Bestleistung). Caroline warf ihr Wurfgerät im Hammerwurf der WJU20 41,25 m weit. Claudius erreichte mit einem traumhaften Sprung 6,71 m und verbesserte damit erneut den Vereinsrekord im Weitsprung. Leons Siegerweite im Hammerwurf der MJU20 betrug 53,57 m. Mit dieser Weite erfüllte er zugleich die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften. In der MJU18 warf Willi den Hammer 40,85 m (persönliche Bestleistung) weit. Die vier Staffelläufer bewältigten die Stadionrunde in einer Zeit von 46,98 s.

Einen 2. Platz errangen Claudius Schödel (MJU23) im 100 m-Lauf in persönlicher Bestzeit von 11,65 s, Vincent Korte (MJU20) im Hochsprung mit einer Sprunghöhe von 1,90 m, Leon Bierende (MJU20) mit 14,57 m im Kugelstoßen, Martin Engelke (MJU20) im Hammerwerfen mit 33,50 m und im Dreisprung mit 10,27 m sowie seine Schwester Julia (WJU18) mit persönlicher Bestweite (8,95 m) im Dreisprung. Vincent Korte belegte im Weitsprung der AK MJU20 den 3. Platz. Er sprang 6,35 m weit. Mattis Klingner hatte einen Podestplatz knapp verfehlt. Die übersprungenen 1,50 m bedeuteten für ihn neue persönliche Bestleistung und Platz Vier im Hochsprung der AK M14. Julia Engelke verbesserte mit 4,74 m ihre persönliche Bestleistung im Weitsprung und erreichte damit Platz Fünf bei diesen Landesmeisterschaften.

Mit den erbrachten Leistungen und den errungenen 13 Medaillen haben unsere Sportlerinnen und Sportler ihre Stärke erneut unter Beweis gestellt.

L. Winterstein

WLT beim Bergstadt-Meeting in Freiberg und beim 7. Stadtwerke-Cup in Bernburg

Beim Bergstadt-Meeting in Freiberg am 04.07.2021 nahm unser Athlet Vincent Korte am Hochsprungwettbewerb der AK Männer teil. Mit übersprungenen 1,87 m belegte er dort einen sehr guten 2. Platz.

In Bernburg fand seit langer, langer Zeit am gleichen Tag ein Wettkampf für die Altersklassen AK 8 bis AK Frauen/Männer statt. Diese Veranstaltung nutzten viele Sportvereine und so waren über 400 Sportlerinnen und Sportler gemeldet. Das Wurf- und Laufteam Teutschenthal ging mit 25 Athleten an den Start und bewältigte den langen Wettkampftag bei hochsommerlichen Temperaturen sehr erfolgreich. So wurden zahlreiche persönliche Bestleistungen erreicht und Vereinsrekorde verbessert. Unser erfolgreichster Teilnehmer war Harki Lakomy (AK M11).

Er startete über 50 m, im Weitsprung und Ballwurf sowie über 800 m und erreichte überall persönliche Bestleistungen. Seine Leistungen aus dem Sprint (50 m in 7,34 s), dem Weitsprung (4,62 m) und Ballwurf (46,50 m) brachten ihm 1.237 Punkte und den 1. Platz im Drei-Kampf ein. Seine Punktezahl stellt zugleich einen neuen Vereinsrekord dar. Im 50 m-Sprint und im Weitsprung belegte er Platz Eins und im Ballwurf wurde er Dritter. Über die 800 m lief Harki in 2:37,48 min neuen Vereinsrekord und wurde klarer Sieger. Gemeinsam mit Ferdinand Klingner, Florian Heinrich und Till Reißmann belegte er in der 4×50 m-Staffel in 30,59 s Platz Zwei. Auch diese Staffelzeit ist ein neuer Vereinsrekord in der AK M11. In der Altersklasse M12 trat Jason Dünkel erstmals im Kugelstoßen an. Er stieß die Kugel 6,73 m weit und belegte damit Platz 4. Im Hochsprung übersprang er 1,15 m und wurde Zweiter. Felix Seluga siegte mit neuer persönlicher Bestweite von 10,46 m im Kugelstoßen der AK M13.

In der gleichen Altersklasse startete Paulo Röthling über 60 m Hürden, im Hochsprung und im Weitsprung. Über 60 m Hürden belegte er in 12,23 s Platz Eins, im Hochsprung wurde Paulo mit 1,35 m Zweiter und auch im Weitsprung kam er mit neuer persönlicher Bestweite von 4,32 m auf Platz Zwei. In der Altersklasse M14 erreichte Mattis Klingner viermal mit jeweils persönlicher Bestleistung einen Podestplatz.

Über 100 m belegte er in 13,77 s Platz Eins, im Hochsprung wurde er mit einer Sprunghöhe von 1,49 m Zweiter, im Weitsprung knackte er die 5 m-Marke und wurde mit 5,16 m Zweiter. Einen weiteren 2. Platz erreichte er über 800 m in 2:41,71 min. Leon Bierende belegte im Kugelstoßen der AK MJU20 mit neuer persönlicher Bestweite Platz Eins. Er stieß die 6 kg-Kugel 15,23 m weit. In der Altersklasse Männer gingen Claudius Schödel und Paul Pöhlitz über 100 m und im Weitsprung an den Start. Über 100 m siegte Claudius in 11,89 s vor seinem Vereinskameraden Paul (12,15 s). Mit 6,48 m belegte Claudius im Weitsprung Platz Zwei und stellte damit einen neuen Vereinsrekord in der AK Männer auf. Paul sprang mit 5,38 m auf Platz Vier. Auch unsere weiblichen Teilnehmerinnen erreichten an diesem Tag eine Reihe persönlicher Bestleistungen. So siegte Johanna Dudacy mit sehr guten 3,50 m im Weitsprung der AK W8 und belegte auch im 50 m-Sprint in 8,76 s Platz Eins. Im Dreikampf erreichte sie 860 Punkte und belegte damit Platz Drei. Elsa Klingner sprang in der gleichen Altersklasse auf Platz Sechs. Ihr gelang erstmals ein Sprung über die 3 Meter-Marke. Im 50 m-Finale kam sie als Fünfte ins Ziel (9,05 s). In der Altersklasse W9 konnte Chantal Dünkel mit großem Vorsprung in einer Zeit von 3:01,35 min den Sieg im 800 m-Lauf erringen. Leni Lakomy siegte in der AK W10 im Weitsprung mit neuer Bestweite von 4,23 m und wurde auch im 800 m-Lauf in Bestzeit von 2:43,77 min klare Siegerin.

Sie verpasste mit diesen Leistungen die bestehenden Vereinsrekorde nur knapp. Im 50 m-Finale belegte sie Platz Fünf (8,10 s). Gemeinsam mit Chantal Dünkel, Luna Opitz und Charlotte Bernstein belegte Leni in der 4×50 m-Staffel in einer Zeit von 33,59 s Platz Vier. Den bestehenden Vereinsrekord verfehlten die Vier ganz knapp. Mit einem besseren Stabwechsel hätten sie ihn knacken können. Luciane von Rhein erreichte neue persönliche Bestleistungen über 75 m, im Hochsprung und im Weitsprung.

Mit einer Sprunghöhe von 1,38 m belegte sie Platz 1 im Hochsprung der AK W12. Im 75 m-Sprint erreichte sie in 10,73 s das Finale und wurde dort in 10,83 s Zweite. Ihren Medaillensatz komplettierte Luciane mit ihrer Weitsprungweite von 4,41 m. Julia Engelke belegte mit 4,69 m Platz Sechs im Weitsprung der AK WJU18 und Anna Pöhlitz wurde mit persönlicher Bestweite von 4,25 m Sechste im Weitsprung der AK WJU20. Auch wenn es nicht zu einem Medaillenplatz reichte, so erzielten unsere Sportlerinnen Maja Baldeweg, Luisa Ringmayer, Lina Bökel, Luna Opitz, Charlotte Bernstein, Louisa Rosenheinrich und Josefine Unger sowie unsere Sportler Till Reißmann und Ferdinand Klingner an diesem Wettkampftag neue persönliche Bestleistungen.

Wir sprechen all unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern unsere Anerkennung für die erbrachten Leistungen aus. Den Eltern und Großeltern möchten wir für die großartige Unterstützung recht herzlich danken.

L. Winterstein 

Endlich wieder Wettkampfluft schnuppern

Am 25. Juni 2021 konnten Vincent Korte in Bischofswerda beim Hochsprungmeeting und Paulo Röthling in Halle beim HLF-Wurfmeeting endlich wieder Wettkampfluft schnuppern. Vincent siegte mit einer Sprunghöhe von 1,85 m beim Hochsprung der Männlichen Jugend U20. In Halle erzielte Paulo Röthling im Speerwerfen eine neue Bestleistung. Mit seiner Siegerweite von 40,11 m ließ er die Kontrahenten seiner Altersklasse M13 fast 5 Meter hinter sich. 

Wir gratulieren den beiden Athleten vom Wurf- und Laufteam Teutschenthal recht herzlich und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg.

L. Winterstein